Profil von Thomas Boor auf LinkedIn anzeigen Instagram

Thomas Boor


UNIX-Systemprogrammierung


[Home]   [Impressum]   [Kontakt]   [CV (curriculum vitae) ]   [Veröffentlichungen]   [Vermittler für IT-Freelancer]
[IMS Infos]   [IT Infos]   [Internet-Tips]   [Info-Pages & Service-URLs]   [Downloads]   [Internet Radio]   [Aphorismen & Zitate]
[(my) blog]

Aphorismen, Sprüche und Zitate

  • Was ich zu Bachs Lebenswerk zu sgane habe:
    "Hören, spielen, lieben, verehren und - das Maul halten!"
    Albert Einstein
  • Resistance is futile!
    The vogones
  • Wer nichts wird, wird Wirt,
    wer gar nicht wird, wird Bahnfofswirt;
    ist auch dies ihm nicht gelungen, macht er in Versicherungen...
    Volksmund
  • Despotischer Staatslenker und Philosoph im Gespräch...
    Alexander der Große: "Was kann ich für Dich tun?"
    Diogenes: "Geh' mir aus der Sonne!"
  • 22 Dann sprach er zu seinen Jüngern: Deswegen sage ich euch: Hört auf, euch Sorgen zu machen um eure Seele, über das, was ihr essen werdet, oder um euren Leib, über das, was ihr anziehen werdet.
    23 Denn die Seele ist mehr wert als die Speise und der Leib [mehr] als die Kleidung.
    24 Beachtet wohl, dass die Raben weder säen noch ernten, und sie haben weder Scheune noch Vorratshaus, und doch ernährt sie Gott. Wieviel mehr wert seid ihr als die Vögel!
    25 Wer von euch kann durch sein Sorgen seiner Lebenslänge eine Elle hinzufügen?
    26 Wenn ihr daher das Geringste nicht tun könnt, warum macht ihr euch denn Sorgen um die übrigen Dinge?
    27 Beachtet wohl, wie die Lilien wachsen; sie mühen sich nicht ab, noch spinnen sie; doch ich sage euch: Nicht einmal Salomo war in all seiner Herrlichkeit so [schön] gekleidet wie eine von diesen.
    28 Wenn nun Gott die Pflanzen auf dem Feld, die heute da sind und morgen in einen Ofen geworfen werden, so kleidet, wieviel eher wird er euch, ihr Kleingläubigen, kleiden!
    29 So trachtet denn nicht mehr nach dem, was ihr essen und was ihr trinken könntet, und seid nicht mehr in sorgenvoller Spannung;
    30 denn allen diesen Dingen streben die Nationen der Welt begierig nach; euer Vater weiss aber, dass ihr diese Dinge benötigt.
    31 Sucht jedoch beständig sein Königreich, und diese Dinge werden euch hinzugefügt werden.
    Jesus Christus, in: Die Bibel, Lukas 12:22-31
    Lies!, Siniere! Comtempliere! Und dann: lies mehr
  • "Toleranz ist ein Beweis des Misstrauens gegen ein eigenes Ideal."
    Friedrich Wilhelm Nietzsche
  • "Pfaffentum" ist die usurpierte Herrschaft der Geistlichkeit über die Gemüter; dadurch, dass sie im ausschliesslichen Besitz der Gnadenmittel zu sein sich das Ansehen gäbe
    Immanuel Kant, akadem. Werkausgabe III S. 228
  • Das Beste an der DDR war, daß sie den Gauck nicht rausgelassen haben.
    Max Uphoff, dt. Kabarettist nachdem der ehemalige Friedens-Pope gefordert hatte, Deutschland solle erwachsen werden und sich mehr an Kriegseinsätzen beteiligen...
  • Der Weise ist sich selbt genug.
    Aristoteles
  • Macht euch also niemals Sorgen um den nächsten Tag, denn der nächste Tag wird seine eigenen Sorgen haben. Jeder Tag hat an seinem eigenen Übel genug.
    Jesus Christus, in: Die Bibel, Matthäus 6:34

  • Es gibt kaum Konkurrenz beim Erforschen technologischer Grenzen, weil niemand so verrückt ist, es zu versuchen.
    Larry Page, Einer der Google-Gründer
  • Wer einen Schluck vom Becher der Wissenschaft nimmt, wird zum Atheist. Wer den Becher bis zum Boden geleert hat, hat Gott gesehen.
    Werner Heisenberg, dt. Physiker
  • Glücklich ist der Mann, der seine Lust hat an dem Gesetz Jehovas hat.
    Die Bibel, Psalm 1:1
    Anmerkung: Du nennst Dich Christ? Dann lies!
  • 35 Und einer von ihnen, ein Gesetzeskundiger, stellte ihn auf die Probe mit der Frage: "Lehrer, welches ist das größte Gebot im GESETZ?"
    37 Er sprach zu ihm: "Du sollst Jehova, deinen Gott, lieben mit deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele und mit deinem ganzen Sinn.
    38 Dies ist das größte und erste Gebot.
    39 Das zweite, ihm gleiche, ist dieses: Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst.
    40 An diesen zwei Geboten hängt das ganze GESETZ und die PROPHETEN."

    Antworten von Jesus Christus, aus: Die Bibel, Matthäus 22:35-40
    Anmerkung: Legitimere also kein Christ durch ein kontextfreies Bibel-Zitat wie etwa "Aug' um Auge, Zahn um Zahn" jedwede Agression (z.B. einen Krieg aus relgiösen Gründen)
  • Zum Denken sind wenige Menschen geneigt, obwohl alle zum Rechthaben.
    Arthur Schopenhauer
  • Ein geistreicher Mensch hat, in gänzlicher Einsamkeit, an seinen eigenen Gedanken und Phantasien vortreffliche Unterhaltung.
    Arthur Schopenhauer
  • Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.
    Albert Einstein
  • Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.
    Albert Einstein
  • Die besten Dinge im Leben sind nicht die, die man für Geld bekommt.
    Albert Einstein
  • Wer sich nicht mehr wundern und in Ehrfurcht verlieren kann, ist seelisch bereits tot.
    Albert Einstein
  • Es gibt kein richtiges Leben im falschen.
    Theodor W. Adorno
  • Beklagte man ehemals die Schuld der Welt, so sieht man jetzt mit Grausen auf die Schulden der Welt.
    Arthur Schopenhauer
  • Das Glück gehört denen, die sich selbst genügen. Denn alle äusseren Quellen des Glückes und Genusses sind, ihrer Natur nach, höchst unsicher, misslich, vergänglich und dem Zufall unterworfen.
    Arthur Schopenhauer
  • Man wird nicht automatisch ein guter Christ, nur weil man in die Kirche geht - man wird ja auch kein Auto, nur weil man regelmässig in die Garage geht!
    anonymus
  • Eli, Eli, lama sabachthani? (Aramäisch) (deutsch: Mein Gott, Mein Gott, warum hast du mich verlassen?)
    Jesus Christus, kurz vor seinem Tod
  • Es gibt keine grössere Kraft als die Liebe, sie überwindet den Hass wie das Licht die Finsternis.
    Martin Luther King, amerikan. Bürgerrechtler
  • Lebe heute, vergiss die Sorgen der Vergangenheit.
    Epikur, griechischer Philosoph
  • Zwar, eine Sonne, sagt man,
    scheint dort auch,
    Und über buntre Felder auch, als hier,
    Ich glaub's nur schade, dass das Auge modert,
    das diese Herrlichkeit erblicken soll.

    Heinrich von Kleist, bedeutendster, deutscher Lyriker gest. am 21.11.1811 per Suizid
  • Wer ein Wofür im Leben hat, der kann fast jedes Wie ertragen.
    Friedrich Nietzsche, deutscher Philosoph
  • Was lange bestehen soll, entsteht langsam.
    Arthur Schopenhauer, deutscher Philosoph
  • Bdenkt, dass dieser Tag niemals wieder harufdämmern wird.
    Dante Aligheri, italienischer Dichter
  • Das Schwerste auf der Welt ist ein schweres Herz.
    Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter uhd Staatsmann
  • Man muss jedem Hindernis Geduld, Beharrlichkeit und eine sanfte Stimme entgegenstellen.
    Thomas Jefferson, dritter Präsident der USA
  • Die Welt gehört dem, der sie genießt.
    Giacomo Leopardi, italienischer Dichter
  • Das schönste Geheimnis ist, ein Genie zu sein und es als Einziger zu wissen.
    Mark Twain, amerikan. Schriftsteller
  • Die Natur ist die beste Führerin des Lebens.
    Marcus Tullius Cicero, röm. Politiker, Anwalt und Philosoph
  • Was du liebst, lass frei. Kommt es zurück, gehört es dir - für immer.
    Konfuzius, chin. Philosoph
  • Einen Menschen zu lieben heißt, ihn so zu sehen, wie Gott ihn gemeint hat.
    Fjodor M. Dostojewski, russ. Schriftsteller
  • Selbst denken ist der höchste Mut. Wer wagt, selbst zu denken, der wird auch selbst handlen.
    Bettina von Arnheim, deutsche Schriftstellerin
  • Man braucht sehr lange, um jung zu werden.
    Pablo Picasso, spanischer Künstler
  • Wir sind so gern in der freien Natur, weil diese keine Meinung über uns hat.
    Friedrich Nietzsche, deutscher Philosoph
  • Wir sollten der Heiterkeit, wann immer sie sich einstellt, Tür und Tor öffnen: Denn sie kommt nie zur unrechten Zeit.
    Arthur Schopenhauer, deutscher Philosoph
  • Glücklich sind die Menschen, wenn sie haben, was gut für sie ist.
    Platon, griechischer Philosoph
  • Viele, die den falschen Weg eingeschlagen haben, geben dem Weg die Schuld.
    Heinrich von Kleist, deutscher Schriftsteller
  • In der Liebe gilt Schweigen oft mehr als Sprechen.
    Blaise Pascal, franz. Mathematiker, Physiker und Philosoph
  • Einen Augenblick des Glücks wiegt Jahrtausende des Nachruhms auf.
    Friedrich der Grosse
  • Unzufriedenheit ist der erste Schritt zum Erfolg.
    Oscar Wilde
  • Was man lernen muss, um es zu tun, das lernt man, indem man es tut.
    Aristoteles, gr. Philosoph
  • Wichtig ist nicht, wo du bist, sondern, was du tust, wo du bist.
    afrikanisches Sprichwort
  • Jeder Augenblick deines Lebens ist kostbarer als alles andere auf der Erde.
    Hazrat Inayat Khan
  • Alle widerspruchsfreien axiomatischen Formulierungen der Zahlentheorie enthalten unentscheidbare Aussagen.
    Kurt Gödel, deutscher Mathematiker, über die Seltsame Schleife
  • Nur die Ruhe ist die Quelle jeder großen Kraft.
    Fjodor Michailowitssch Dostojewski, russ. Schriftsteller
  • Alles (menschliche Tun) ist ein Haschen nach Wind.
    König Salomo
  • Es wäre besser, an der Verhütung des Elends zu arbeiten, als die Zufluchtsplätze für die Elenden zu vermehren.
    Denis Diderot, franz. Schriftsteller
  • Das Glück tritt gern in ein Haus, in dem gute Stimmug herrscht.
    Japanisches Sprichwort
  • Wer Tausenden gefallen will, gefällt nicht einem recht.
    Friedrich von Bodenstedt, deutscher Schriftsteller
  • Unsere stärksten Ketten sind auf die Dauer doch die Gewohnheiten.
    Voltaire, franz. Schriftsteller und Philosoph
  • Umstände sollten niemals Grundsätze verändern.
    Oscar Wilde, irischer Schriftsteller
  • Wahre Ruhe ist nicht Mangel an Bewegung, sie ist Gleichgewicht der Bewegung.
    Ernst von Feuchtersleben, österr. Philosoph und Arzt
  • Eine Erfindung weckt die andere auf, eine Tätigkeit erweckt die andere.
    Johann Gottfried Herder, dt. Philosoph und Dichter
  • Geduld ist das einzige, was man verlieren kann, ohne es zu besitzen.
    Georg Christoph Lichtenberg, dt. Physiker
  • Wo es Frieden und Meditation gibt, da herrscht weder Sorge noch Zweifel.
    Franz von Assisi, italienischer Ordensgründer
  • Drei Dinge helfen, die Mühseligkeiten des Lebens zu tragen: die Hoffnung, der Schlaf und das Lachen.
    Immanuel Kant, deutscher Philosoph
  • Die Menschen, die niemals Zeit haben, tun am wenigsten.
    Georg Christoph Lichtenberg, deutscher Physiker
  • Das Wesentliche kommt meist auf leisen Sohlen.
    Eduard Möricke, deutscher Lyriker
  • Es ist besser, in Ehren zu versagen als durch Betrug erfolgreich zu sein.
    Sophokles, gr. Dichter
  • Man muss mit seinen Gedanken nur bei dem sein, was gerade jetzt zu tun ist.
    Marc Aurel, röm.. Kaiser und Philosoph
  • Wenn Ihr Euch selbst vertraut, vertrauen Euch die anderen Seelen.
    Johann Wolfgang von Goethe
  • Freundschaft fliesst aus vielen Quellen, am reinsten aber aus Respekt.
    Daniel Defoe
  • Genie oder die Fähigkeit, etwas Neues zu entdecken, besteht immer darin, dass einem etwas Selbstverständliches zum ersten Mal einfällt.
    Gustav Ludwig Hertz, deutscher Physiker und Nobelpreisträger
  • Gegen das Fehlschlagen eines Planes gibt es keinen besseren Trost, als auf der Stelle einen neuen zu machen oder bereitzuhalten.
    Jean Paul (deutscher Dichter)
  • Freundlich sein in Worten schafft Vertrauen Freundlichkeit im Denken schafft Tiefe. Freundlichkeit im Geben schafft Liebe.
    Laotse (chin. Philosoph)
  • Stille ist ein Schweigen, das den Menschen Augen und Ohren öffnet für eine andere Welt.
    Serge Poliakoff, russischer Maler
  • Es gibt Freundschaften, die im Himmel beschlossen sind und auf Erden vollzogen werden.
    Matthias Claudius, deutscher Dichter
  • Man braucht nur mit Liebe einer Sache nachzugehen, so gesellt sich das Glück hinzu.
    Jahannes Trojan, deutscher Schriftsteller
  • Wer nur zurückschaut, kann nicht sehen, was auf ihn zukommt.
    Konfuzius, chin. Philosoph
  • Was ist ein Bankraub gegen die Gründung einer Bank?
    Berhold Brecht
  • Überwinde dich selbst und due wirst die Welt überwinden.
    Buddhistische Weisheit
  • Die Menschen sind alle so geartet, dass sie lieber eine Lüge als eine Absage hören wollen.
    Marcus Tullis Cicero, röm. Politiker, Anwalt und Philosoph
  • Kluge Leute lernen auch von Ihren Feinden.
    Aristoteles
  • Wer gar zu viel bedenkt, wird wenig leisten.
    Friedrich von Schiller
  • Nur wer sein Ziel kennt, findet den Weg.
    Laozi (chin. Philosoph)
  • Ehrgeiz ist die unmässige Begierde nach Ehre.
    Baruch de Spinzoza
  • Die Stimme der Vernunft ist leise
    Siegmund Freud
  • Die Musik ist die Melodie, die Welt der Text dazu.
    nicht: Karl Theodor zu Guttenberg
    sondern: Arthur Schopenhauer
  • Wer die Welt bewegen will, sollte sich selbst bewegen.
    Sokrates
  • Die Quelle unserer Unzufriedenheit liegt in unseren stets erneuten Versuchen, den Faktor der Ansprüche in die Höhe zu schieben.
    Arthur Schopenhauer
  • Ist Dir noch nicht aufgefallen, wieviel Frechheit durch Unsicherheit zu erklären ist?
    Kurt Tucholsky
  • Und plötzlich weisst Du: Es ist Zeit, etwas Neues zu beginnen und dem Zauber des Anfangs zu vertrauen.
    Meister Eckhart
  • Wer an den Spiegel tritt, um sich zu ändern, der hat sich schon geändert.
    Lucius Annaeus Seneca
  • Freiheit ist immer die Freiheit des Andersdenkenden
    Rosa Luxemburg
  • Phantasie ist wichtiger als Bildung, da Bildung immer nur durch den aktuellen Stand der Wissenschaft begrenzt sein kann.
    Albert Einstein
  • Wahres Glück ist die Abwesenheit von Langeweile
    Arthur Schopenhauer
  • Es gibt nur eine Zeit, in der es wesentlich ist, aufzuwachen.
    Die Zeit ist jetzt.

    Siddhartha Gautama Buddha
  • Gier frisst Hirn!
    Späte Erkenntnis eines Investment-Bankers
  • Geist ist geil!
    Studentisches Graffito als Antwort auf das unsägliche Geiz ist geil
  • Gesundheit ist nicht alles - aber ohne Gesundheit ist Alles nichts!
    Arthur Schopenhauer
  • Misstraue jeder Idee, die Dir im Sitzen kommt
    Friedrich Nietzsche
  • Vermute keinen bösen Willen, wo schiere Inkompetenz genügt
    Napoleon Bonaparte
  • Der Fremde ist nur in der Fremde fremd
    Karl Valentin
  • Wer mit Weisen wandelt, wird weise werden
    Die Bibel, Spr. 13:20
  • Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fisch gefangen und der letzte Fluss vergiftet ist, werdet Ihr feststellen, dass man Geld nicht essen kann.
    Indianische Weisheit
  • Ich habe einen ganz einfachen Geschmack - immer nur das Beste.
    Oscar Wilde
  • Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile.
    Aristoteles
  • Der Mensch kann wohl tun, was er will, aber er kann nicht wollen, was er will.
    Arthur Schopenhauer
  • Im Namen der Toleranz sollten wir daher das Recht beanspruchen, die Intoleranz nicht zu tolerieren.
    Karl Popper
  • Wage, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen!
    Immanuel Kant
  • Liebe Deinen nächsten wie Dich selbst.
    Jesus Christus
  • Wer nie lügt, braucht sich nichts zu merken
    Mark Twain
  • Ein Bankier ist ein Mensch, der seinen Schirm verleiht, wenn die Sonne scheint und der ihn sofort zurück haben will, wenn es zu regnen beginnt.
    Mark Twain
  • Wer jeden Abend sagen kann: "Ich habe gelebt!" dem bringt jeder neue Morgen einen neuen Gewinn.
    Seneca
  • Zeit ist eine Illusion - wenn auch eine sehr hartnäckige
    Albert Einstein
  • Wenn Du den Eindruck hast, dass das Leben ein Theater sei, dann suche Dir eine Rolle aus, die Dir so richtig Spass macht!
    William Skakespear
  • Wenn Sie immer nur das tun, was Sie bisher getan haben, werden Sie auch immer nur das bekommen, was Sie bisher bekommen haben.
    Henry Ford
  • Sei zufrieden, auch wenn es jeden Tag nur ein kleines Stück voran geht.
    Marc Aurel, röm. Kaiser
  • Die beste Möglichkeit, seine Träme zu verwirklichen, ist aufzuwachen.
    Sprichwort aus China
  • Sieh die Schönheit der Sonne in ihrer Wärme und nicht in ihrem Gesicht
    Sprichwort aus Wales
  • Du kannst keinen Ozean überqueren, indem Du einfach nur aufs Wasser schaust.
    Rabindranath Tagore
  • Die Welt ist voll alltäglicher Wunder!
    Martin Luher
  • Durch das Normale hat die Welt Bestand, durch das Aussergewöhnliche bekommt sie ihren Wert.
    Baruch de Spinoza
  • Insofern sich die Sätze der Mathematik auf die Wirklichkeit beziehen, sind sie nicht sicher, und insofern sie sicher sind, beziehen sie sich nicht auf die Wirklichkeit.
    Albert Einstein
  • Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein.
    Albert Einstein
  • Was mich eigentlich interessiert, ist, ob Gott die Welt hätte anders machen können; das heisst, ob die Forderung der logischen Einfachheit überhaupt eine Freiheit lässt.
    Albert Einstein
  • Eins, zwei drei! Im Sauseschritt
    Läuft die Zeit; wir laufen mit.-

    Wilhelm Busch
  • Beim Nichtstun bleibt nichts ungetan.
    Laotse
  • Religion ist Opium fürs Volk.
    Karl Marx
  • Vaticano? Satanico!
    T.B.
  • Salafisten sieht man am liebsten in Kisten,
    Tannenholz mit Samt ausgeschlagen -
    so sind sie am besten zu (er) tragen.

    Grafiti in Berlin-Lichtenhagen


Sitemap
Home  |  Kontakt  |  CV (curriculum vitae)  |  Veröffentlichungen  |  IMS Infos  |  IT Infos  |  Info-Pages & Service-URLs DiffServ / QoS in IPv4 und IPv6
Internet Radio  |  Vermittler für IT-Freelancer  |  musical essentials (en)  |  youtube links  |  Aphorismen und Zitate  |  Latein für Smalltalker  |  Downloads  |  Impressum
[fun] [Lyrik] [MatheGimmicks] [Bauernregeln] [Witze]
CV in deutsch CV in english